/ IDEE

Damit Höfe und Gesellschaft
wieder stärker zusammenwachsen.

Höfesterben
aufhalten

Der allgemeine Strukturwandel in der Landwirtschaft hat schwerwiegende Folgen und kann nicht rückgängig gemacht werden. Für die Dörfer bedeutet der Strukturwandel: Leere Höfe in den Dörfern und Tierfabriken vor den Ortsschildern. Höfe und Gesellschaft entfremden sich immer weiter, Konflikte nehmen zu.

Die Hofgesellschaft sucht Wege aus dieser Misere. Hofgesellschaft sucht neue Verbindungen zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft, um das Höfesterben zu stoppen und Höfen wieder eine Perspektive zu geben.

Unser
Ansatz

Viele Menschen möchten in der Landwirtschaft etwas ändern, wollen selbst landwirtschaftlich tätig werden oder entwickeln bereits ganz neue Modelle landwirtschaftlicher Arbeit. Diese Impulse müssen wir stärken, wenn wir auf das Höfesterben eine positive Antwort geben wollen.

/ BLOG

FÜR EINE NACHHALTIGE
BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT

/ ÜBER UNS

Die Hofgesellschaft wird getragen vom Verein zu Förderung einer Nachhaltigen Landwirtschaft (FaNaL e.V.). Mit der Hofgesellschaft wollen wir Initiativen stärken und vernetzen, die einen positiven Beitrag zur Erhaltung und Entwicklung der bäuerlichen Landwirtschaft und zum Miteinander von Bäuerinnen und Bauern und der Gesellschaft leisten.

GEFÖRDERT DURCH DIE LANDWIRTSCHAFTLICHE RENTENBANK

/ KONTAKT

Sprechen
Sie mit uns!

Direkter Kontakt

info@hofgesellschaft.org

Ihre Ansprechpartner

Julia Dollinger & Tobias Leiber

 

Tobias Leiber und Julia Dollinger / Copyright: Juliane Lindner

© Foto: Juliane Lindner